Eine junge Frau mit grün-blauen Augen bickt in die Ferne, zu sehen sind einzig die Augen und Nasenpartie
Bild: vicu9/Fotolia

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrter Leser!

Der Verlust von Sehkraft durch diabetische Netzhauterkrankungen ist eine mögliche Folgeerkrankung des Diabetes mellitus. Auch bei optimaler Einstellung des Blutzuckerspiegels können bestimmte weitere Risikofaktoren und besondere Umstände zur Erkrankung der Netzhaut und damit gegebenenfalls zum Sehverlust führen. Da ein Mensch ca. 80% seiner Umwelt mit den Augen wahrnimmt verändert ein Sehverlust das Leben grundlegend. Angefangen von alltäglichen Handgriffen, über das menschliche Miteinander, die Berufstätigkeit bis hin zur selbstständigen Therapie des Diabetes stehen Betroffene und deren Angehörige vor scheinbar unüberwindbaren Herausforderungen. Oft ist ihnen nicht bekannt, an wen sie sich wenden können und wo sie Hilfe erhalten.

Wir möchten auf diesen Seiten Möglichkeiten aufzeigen und Ansprechpartner nennen, die betroffene Menschen dabei unterstützen können, ihr Leben mit Sehverlust wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Vorsorge

Für viele Menschen mit Diabetes ist der Verlust der Sehkraft durch eine diabetische Netzhauterkrankung die am meisten gefürchtete Folgeerkrankung des Diabetes mellitus. Wir möchten in dieser Rubrik möglichst einfach erklären, was mit den Augen bei einer Diabeteserkrankung passieren und was unternommen werden kann, um die Augen zu schützen.

Hilfe bei Sehproblemen

Trotz aller Fortschritte in der Diagnostik und bei der Behandlung von Augenerkrankungen gelingt es nicht immer, das Sehvermögen auf Dauer zu erhalten. So kann es passieren, dass das Sehen zu anstrengend wird oder nicht mehr ausreicht, um an allem Wichtigen und Schönen teilhaben zu können. Dennoch muss niemand auf angenehme Zusammenkünfte, interessante Erlebnisse oder neue Erfahrungen verzichten. Denn es gibt immer noch Mittel und Wege, um weiterhin ein erfülltes Leben zu führen.